Sie befinden sich hier: Home » Unser Betrieb » Bestandesbetreuung

Tierärztliche Bestandesbetreuung

Beweggründe 

Der Einzug in unseren neuen Stall, läutete die Phase der Aufstockung ein. 

Durch den immer größer werdenden Viehbestand, musste nun das Management gestrafft und somit auch die tierärztliche Betreuung umgestellt werden.

Bis zu diesem Zeitpunkt war es üblich, den Tierarzt bei Krankheiten zu kontaktieren. Die Problematik dabei bestand darin, dass der Tierarzt aus anderen Stallungen direkt in unseren Betrieb kam und die Untersuchungen durchführte. Somit bestand eine hohe Ansteckungsgefahr (Grippe, Durchfall, usw.). Außerdem war oft sehr wenig Zeit für ausführliche Untersuchungen, dementsprechende Beratung und Behandlung. Rückblickend wurden mit diesem System immer nur die Symptome der Krankheiten behandelt. Auf Vorsorge achtete man nur wenig.

Zum Beispiel behandelte man Euterentzündungen vorher ohne Diagnose, was zu einer meist falschen bzw. nochmaligen Behandlung bis hin zu Resistenzen führte. Nun wird zuerst eine Milchprobe an den Eutergesundheitsdienst geschickt, um eine bakteriologische Untersuchung zu machen. In der Zwischenzeit wird nur das betroffene Euterviertel sorgfältig mit der Hand ausgemolken und die Temperatur kontrolliert. 

Durch den Wechsel von Nachsorge auf Vorsorge und die Bestandesbetreuung besserte sich die Tiergesundheit, wir bekamen ein anderes( Selbst-) Bewusstsein, mehr Verantwortung und fühlten uns als Partner, als eine Einheit von Landwirt-Tier-Tierarzt.

Dr. Peinhopf ist auch ständig bemüht, Weiterbildungen und interessante Workshops mit hoch qualifizierten Referenten, für seine Betreuungsbetriebe zu organisieren.

 Ablauf

Ablauf der Bestandesbetreuung Unser Betreuungstierarzt Dr. Walter Peinhopf beginnt seine Visite mit dem Ankleiden eines frischen Overalls.

Der erste Weg führt ihn auf den Futtertisch, um die Herde zu beobachten, Wiederkauschläge zu zählen, Anzahl der stehenden und liegenden Kühe zu eruieren und das vorgelegte Grundfutter zu begutachten. Danach geht er systematisch die Abläufe, wie Trächtigkeitsuntersuchungen(TU) mit Ultraschall, Sterilitäten(ST) und Behandlung, Messung der Rückenfettdicke (RFD) durch. Die abschließende Arbeit im Stall ist die Beurteilung der Klauengesundheit und des Allgemeinbefindens der Herde. Die Gesundheit der Kälber ist für ihn ein sehr wichtiger Teil der Bestandesbetreuung.

Im Stallbüro wird das Logbuch (tierärztliches Aufzeichnungsbuch) vom Tierarzt kontrolliert, nicht verwendete Medikamente weiter verschrieben, das Leergebinde zurück geschrieben und vom Logbuch ausgetragen. Danach werden neue Medikamente für die Nachbehandlungen und Prophylaxe ausgehändigt, Therapieverordnungen am PC geschrieben, ausgedruckt und ins Logbuch eingetragen.Gemeinsam werden im Anschluss die aktuellsten LKV-Daten gelesen und interpretiert.

Die Bestandesbetreuung funktioniert natürlich nur auf der Basis gegenseitigen Vertrauens und einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit. 

 

 

So erreichen Sie uns:

Elisabeth und Johann Moitzi
vlg. Moosbauer
A – 8742 Obdach, Rötsch 5

Tel. 0664/40 33 485   Johann
Tel. 0664/14 22 583   Elisabeth

ein Service von www.landwirt.com